Lisenenschiffhobel

Dieser Hobel dient zum herstellen von Kannelierungen, d.h. das Anbringen von Längsrillen (Kanneluren) an Leisten usw.
Die Leisten, die im allgemeinen damit verziert werden, sind Lisenen.
Im Katalog von Karl Emmerich (1913) werden Hobel mit gerader Sohle und diesen Rillen als Lisenenhobel bezeichnet.
Es ist wohl im Prinzip ein Profilhobel.


Hersteller : nicht bekannt, da keine Stempel auf dem Hobel verhanden sind. Auf dem Eisen ist ein Stempel bestehend aus Zirkel und Winkel, den ich leider auch keinem Hersteller zuordnen kann.

Länge:
240 mm
Breite:
40 mm
Eisenbreite:
30 mm

Herkunft:
aus einer norddeutschen Tischlerei.

Seiten- und Frontansicht . Die linke Seite ist glatt.


So sieht die Sohle aus.


Das Eisen.



Zurück zur Schiffhobelseite Zurück zur Hobelseite



Autor: Eckhard Pohlmann
Letzte Änderung: 1.11.2004